NEWS

Herzlich Willkommen bei der SVS-Leichtathletik! Wir wünschen viel Vergnügen!

powered by  EAlogo1  schwechat_small_205x41 VIA_logo1 erimalogo_169x37

Archiv
  • 22.08.2016  Der Olympiamarathon von Andrea Mayr - Ein Bericht von Andi Stitz

    OLYMPmayr


    Andi Stitz, Partner von Andrea Mayr, hat einmal mehr einen interessanten Bericht für uns erstellt, damit wir ein wenig Einblick bekommen können, wie das Hitzerennen wirklich war!


    HIER findest du den Bericht.



    Heinz Eidenberger


  • 21.08.2016  Trainingslager der U 14 und U16 Athleten in Ebenesse

    ebensee1

    Auch dieses Jahr fand wieder ein tolles Trainingslager unter der Leitung von Kati Schöftner in Ebensee statt.

    Als erste auswärtige Athleten durften die SVS U14 und U16 Athleten im neu renovierten Stadion Ebensee trainieren.
    Ein riesengroßes Danke geht wieder an den Obmann Harald Loidl und meine Trainerkollegin Elisabeth Schmid!
    Sie stellten uns ganz unkompliziert ihre Anlage und Gerätschaften zur Verfügung.
    Jeder Athlet war voll motiviert und bis zum letzten Training mit Feuereifer dabei.
    Eine wunderschöne und auch anstrengende Wanderung auf den Feuerkogel bescherte uns einen genialen Ausblick. Statt den voraussichtlich 3h Gehzeit benötigten unsere Läufer Berni und Flo lediglich 1h45min!
    ebensee
    Für die tägliche Abhärtung sorgten ein Bad und spektakuläre Sprünge in dem 15-16°C "warmen" Traunsee.
    Die Abende verbrachten wir immer bei heiß umkämpften superlustigen Activity-Matches.

    Ein riesengroßes Danke geht auch an Leo Hudec und Martin Lachkovics, die uns bei der An-und Abreise unterstützen.
    Raul, Manuel, Berni, Flo, Christoph, Elias, Sebastian, Patricia, Kathi, Samy und Lara fühlen sich super vorbereitet und freuen sich schon riesig auf die nächsten Wettkämpfe!


    Kati Schöftner
    (Heinz Eidenberger)

  • 20.08.2016  Tapfere Leistung von Jennifer Wenth!


    "Guten Morgen!" Man muss dabei sein!

    Jennifer Wenth unmittelbar nach dem Rennen: "Es ist ein Traum von so vielen in einem Olympiafinale dabei sein zu dürfen. Ich habe das Geschenk angenommen. Mein Ziel nicht letzte zu werden und unter 16min zu bleiben ist aufgegangen. Der letzte Kick wie in Peking hat noch gefehlt. Ich habe aber gesehen, dass ich drei Kilometer mithalten kann. Danke an alle, die mir in den letzten Tage Mut gemacht haben. Ich kann viel für die nächsten Spiele in Tokio mitnehmen!"

    OLYM-sand-wenth

    "Als ich erfuhr, dass ich es doch ins Finale geschafft habe, war das fast ein kleiner Schock. Es hat mich richtig viel Überwindung gekostet, mich hier an die Startlinie zu stellen. Aber im Endeffekt hab ich es geschafft, das Rennen zu genießen. Ich bin stolz, dass ich diese Herausforderung angenommen habe“, sagte Jennifer zufrieden"


    Zum Rennen:
    Das Rennen beginnt in 2:59min auf den ersten Kilometer, Jennifer ist mit dabei und hält sich immer an der vorletzten Stelle auf! Nur nicht letzte werden!
    Nach 1800m beginnt vorne die Tempopolzerei. Zu diesem Zeitpunkt glaubt jeder an Almaz Alyana/ETH. Es sollte aber anders kommen.
    Schlussendlich landet die 10 000m-Olympiasiegerin "Nur" auf Rang drei!

    Natürlich wird das Feld sofort weit auseinander gerissen.
    Aber Jennifer kann hinten in einer Dreiergruppe fighten.
    Das bleibt bis 3 400m so, dann enteilt die Japanerin Uehara und Jennifer kämpft beherzt weiter.
    Die Australierin Hamblin ist weit hinter Jennifer.

    Ihr Kampf endet bei 15:56,11min und Platz 16.

      HIER findest du das Ergebnis

    Foto: Jennifer mit ihrem Trainer Karl Sander

    Heinz Eidenberger