NEWS

Herzlich Willkommen bei der SVS-Leichtathletik! Wir wünschen viel Vergnügen!

powered by  EAlogo1  schwechat_small_205x41 VIA_logo1 erimalogo_169x37

Archiv
  • 20.05.2018  Großkampftag in Schwechat

    Robinsoncup,
    NÖLV U14-Meisterschaften,
    5.Erich Straganz sen. Memorial der U16 Klasse
    48. Franz Schuster Memorial der U18 Klasse

    All diese Wettkämpfe fanden heute auf dem Phönixplatz in Schwechat statt.
    Mehr als 350 Youngsters aus 7 Nationen nahmen teil!
    Klar, dass da die Siegestrauben hoch hingen.

    1. Noch fehlen die Ergebnisse des Robinsoncups.

    2. NÖLV U14 Meisterschaften in den Disziplinen 60m, 60m-H, 800m, Speer und Weit

    SVS erobert durch Max Förster (60m in 8,67s; Weit mit 4,57m), Laura Losonci (800m in 2:51,06min) und Niclas Vantruba (800m in 41,06min) 4 Bronzemedaillen

    HIER findest du alle Landesmeisterschaftsergebnisse

    farnz-schu3. 5.Erich Straganz sen. Memorial der U16

    Deborah Förster stößt die Kugel 9,60m weit und wird Zweite.

    4. 48. Franz Schuster Memorial der U 18

    Hier finden wir die meisten int. Teilnehmer -
    Einen Dreifachsieg feieren unsere Mädels beim Weitsprung (fairerweise muss erwähnt werde, dass sie "nur" mit österr. Konkurrenz zu kämpfen hatten)
    1. Celina Fatty 4,99m
    2. Julia Foitik   4,93m
    3. Ruth Kneringer 4,90m

    2. Joshua Lachkovics beim Weitsprung mit 5,35m

    2. Sarah Kerschenbauer beim Hochsprung mit 1,40m

    3. Deborah Förster beim Hammerwurf mit 38,99m

    Bild: Unsere siegreichen Weitspringerinnen

    HIER findest du alle U16/18-Ergebnisse

    Heinz Eidenberger


  • 19.05.2018  SILBER und BRONZE für SVS bei den ÖM Hindernis

    OeM-HI-PES

    Die österreichischen Hindernislaufmeisterschaften wurden heute im Wiener Leichtathletikzentrum bei guten Bedingungen ausgetragen und brachten teilweise überraschende Ergebnisse.
    Die Stimmung war aber bei weitem nicht so wie in der Südstadt, wo zahlreiche Sportler aus anderen Disziplinen die Hindernisläufer stets anfeuerten.
    Paul Stüger (KSV alutechnik) und Laura Croll (LCAV Jodl Packaging) durften sich am Ende über ihren ersten Staatsmeistertitel freuen.

    3000m Hindernis der Frauen und U20

    Im Rennen der Frauen lief etwa 4 Runden lang Katharina Pesendorfer das Tempo an, dann übernahm Bettina Bachl (LCAV Jodl Packaging) die Führung.  
    In der U20 Klasse gab es auch einen Doppelerfolg für LCAV Jodl Packaging durch Lisa Oberdorfer in 11:44,02, die noch die Halbzeitführende Katharina Pesendorfer um 2s auf Platz 3 verwies.
    Kathi ist momentan im Maturatress, vielleicht erklärt das ihre heutig nicht herausragende Zeit von 11:46,02min. 
    Bei der AK kann sie sich an die 5.Stelle klassieren.

    OeM-HI-VEIT

    3000m Hindernis der Männer und U20

    Bis 400m vor Schluss gab es ein taktischen Rennen um den Staatsmeistertitel zwischen den drei favorisierten Athleten. Jürgen Aigner (LAG Genböck Haus RIED), Christoph Sander (DSG Wien) und Paul Stüger (KSV alutechnik) tasteten sich ab, bevor Paul Stüger das Tempo drastisch erhöhte.  Silber in der U20 gab es für Veit Baumgartner in 10:16,84min, obendrein Rang 6 bei den Herren.



    Schade dass man bei den NÖLV-Meisterschaften der U16 mit Bernhard Baumgartner nur einen einzigen Läufer sein Glück versuchen ließ.
    Der Sprecher teilte ihm seine Sollzeit für den Titel während des Rennens mit - null Problemo für Bernhard, der deutlich drunter blieb.

    Trainerin Karin Haußecker: "Ich möchte nichts beschönigen, wir sind weit weg von den internationalen Limits, so ehrlich muss ich sein!"
    Kopf hoch Karin, es kommen wieder bessere Zeiten!

    Alle Ergebnisse findest du HIER.

    Heinz Eidenberger


  • 17.05.2018  48. Internationale Franz Schuster Memorial

    Das 48. Internationale Franz Schuster Memorial (U18) findet am Pfingstsonntag von 10.00 - 18.30 Uhr in Schwechat am Phönixplatz statt.
    Neben dem Franz Schuster Memorial werden auch das "Erich Straganz sen. Memorial" (U16), der Robinson-Cup und die U14 NÖLV-Meisterschaft ausgetragen.
    6 Nationen mit mehr als 350 Wettkämpfern sind am Start.
    Heinz Eidenberger