Gästebuch

Kommentar hinzufügen

  • 21.05.2008 11:01

    Andrea Löscher

    antworten

    Also ich kann mich über die Leute, die hier reinschreiben, nur mehr wundern. Tiefer geht es wohl nicht mehr. Würde so einem Menschen gerne einmal Aug in Aug meine Meinung sagen können. Anscheinend noch sehr jung, absolut keine Lebenserfahrung etc. etc.
    In Zukunft werde ich es meiden, auf diese Seite zuzugreifen, auf diesem billigen Niveau interessiert mich das nicht.
    In diesem Sinne!
    A.L.
  • 28.04.2008 09:15andrea.loescher@fani.at

    Andrea Löscher

    antworten

    Liebe Frau Gloggnitzer!

    Über Ihre Antwort zu meinem mail im Gästebuch kann ich mich nur wundern. Selten habe ich eine größere Süffisanz erlebt, wie es in Ihrem mail rüberkommt. So kann ich das natürlich nicht im Raum stehen lassen und möchte nochmals kurz zu Ihren Punkten eingehen:

    1.) Warum machen Sie Ihrer Mutter zum Muttertag ein Geschenk, wenn dies sowieso nur eine Erfindung der Wirtschaft ist ? Da widersprechen Sie sich doch ein wenig.
    2.) Ich bin Gottseidank in der glücklichen Situation, dass ich zu meinem Sohn eines der besten Verhältnisse habe, die sich eine Mutter nur wünschen kann. Vielmehr bin ich der Meinung, dass in der heutigen Zeit gewisse Werte überhaupt nicht mehr respektiert werden, von den Eltern teilweise nicht mehr an die Kinder weitergegeben werden und dann kommen noch dazu solche Menschen wie Sie,die diese Werte "in den Schmutz ziehen". Sie haben schon Recht, wenn ein Kind 364 Tage im Jahr nicht weiß, dass es eine Mutter hat, dann kann es auch den Muttertag vergessen. Aber ich finde, man sollte den Kindern ganz einfach die Chance geben, es selbst entscheiden zu lassen, ob es diesen Tag mit seiner Mutter verbringt und wie dieser Tag gestaltet wird. Von Seiten des SVS Schwechat wird dieser Tag ganz einfach ignoriert und alle müssen Verständnis haben und ist man nicht dieser Meinung, kommt solch ein mail wie das Ihre.

    Sie können mir glauben, dass ich ganz genau weiß, wieviel Verständnis und Toleranz von Eltern abverlangt wird, wenn sein Kind im Leistungssport tätig ist. Ich habe Zeit meines Lebens alles hintangestellt, nur um meinem Sohn die besten Verhältnisse zu bieten. Da wurden Urlaube danach geplant, da wurden Geburtstage nicht besucht, da wurden riesengroße andere Entbehrungen in Kauf genommen, nur um meinem Sohn die idealen Rahmenbedingungen für sein Training und seine Wettkämpfe zu bieten. Ich war bei fast allen Wettkämpfen persönlich dabei und habe ihn seelisch dadurch unterstützt (das kann man von manch anderen Eltern auch nicht sagen - zumindest sehe ich fast nie jemanden bei den Wettkämpfen).

    Gerade deshalb werden Sie wohl verstehen, dass ich äußerst empört über ihr Mail (und vor allem die Art wie Sie es formuliert haben) bin.

    Wirklich verstehen werden Sie es wohl erst, wenn Sie selbst Mutter von Kindern sind.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andrea Löscher
    • 13.05.2008 18:00

      mawakuli

      antworten

      Als Mutter einer/eines Anthletin/Athleten will ich auf eine Muttertagsfeier verzichten und die/den Sportlerin/Sportler auf dem Platz stehen sehen. Als Mutter gehe ich mit auf den Platz, das ist Wertschätzung dem "Kind" gegenüber, denn das sie/er mich liebt kann sie/er mir ja mit der Widmung der Platzierung zeigen. Ein Geschenk welches man nicht kaufen sondern sich hart erarbeiten muß.
    • 11.05.2008 03:44

      GrodaMichl

      antworten

      Huach zua Andrea, ziag n' Steckn ausm Oasch und hör auf so an Schwachsinn zu verzapfen. Wie fad kann einem sein dass man ankreidet dass eine VA am Muttertag stattfindet?! MUSS JA NIEMAND HINGEHEN. Außerdem geht man mit der Mama um 12 Uhr essen - ab 15 Uhr kamma scho locker auf ein Fest gehen oder besser: Mama mitnehmen ;-)

      So schauts aus...
  • 25.04.2008 12:04

    Tanja Gloggnitzer

    antworten

    Hallo Fr. Löscher!

    Das Olympic Meeting findet seit ungefähr zwanzig Jahren am Pfingstsonntag statt. Dass der dieses Jahr mit dem Muttertag zusammenfällt, ist eher ungewöhnlich aber eine Tatsache.
    Zu Ihrem Kommentar habe ich drei Dinge anzumerken:
    1.) Auch wenn ich persönlich meiner Mutter jedes Jahr am Muttertag ein kleines Geschenk überreiche: Der Muttertag ist eine Erfindung der Wirtschaft.
    2.) Wenn man seine Mutter 364 Tage im Jahr nicht ausreichend wertschätzt und dann glaubt, das müsste man an einem bestimmten Tag im Jahr unter allen Umständen nachholen, ist die Sinnhaftigkeit eines Muttertages meiner Meinung nach nicht gegeben.
    3.) (Junge) Leistungssportler trainieren teilweise täglich, ganz egal ob Sonntag, Ostern, Weihnachten oder eigener Geburtstag des Athleten/der Athletin, ganz zu schweigen von Dingen wie Geburtstag der Mitzi-Tante, goldener Hochzeit des Großonkels oder anderen Anlässen. Wer aufgrund dieser nämlich ständig sein Training bzw. die Wettkämpfe streicht, wird sportlich nichts erreichen können. Deshalb ist es wichtig die Unterstützung der Familie zu haben, die eben manchmal darin besteht zu akzeptieren, dass ein Sportler eben nicht immer bei allen solchen Anlässen dabei sein kann.

    Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt, wünsche Ihnen aber dennoch einen schönen Muttertag und Kinder, die sie das ganze Jahr über in Ehren halten - und nicht nur einen Sonntag im Jahr.

    Mit freundlichen Grüßen
    Tanja Gloggnitzer
    • 13.05.2008 09:47

      Anonym

      antworten

      Wie willst du beurteilen ob man was im Sport erreicht oder nicht?! Dass ist doch der größte Schwachsinn, dass das Besuchen von Familienfesten dazu führt, dass man sportlich nichts erreicht.

      Ich nehme an du hast dich als Beispiel genommen nur die Fragen ist: WAS HAST DU ERREICHT???
  • 24.04.2008 14:36andrea.loescher@fani.at

    Andrea Löscher

    antworten

    Dies ist ein mail an die Verantwortlichen dieser Veranstaltung:

    Ist es wirklich nötig, eine Veranstaltung am MUTTERTAG anzusetzen ? Das ist eine Ignoranz allen Müttern gegenüber. Mag es Familien geben, wo man diesen Tag nicht feiert - aber sicher wird in den meisten Familien sehr wohl gefeiert. Damit bringt man sowohl die Kinder als auch deren Mütter in eine vielleicht ungewollte Verlegenheit.
    Mehr ist dazu nicht zu sagen! Ich finde das absolut nicht in Ordnung!
    Andrea Löscher
  • 23.03.2008 19:08

    Netzathlet

    antworten

    Hallo,
    bei euch gibt es doch sicher ne Menge Sportbegeisterte, oder? Na dann ist das, was ich euch vorstellen möchte ja optimal! Es kennen bestimmt einige von euch das StudiVz. Jetzt gibt es endlich eine Community NUR für Sportler. Egal ob Freizeit- Leistungs- oder Profisport. Hier darf, und soll ­, jeder mitmachen der will. Es sind auch bekannte Sportler vertreten, wie z.B. Stefan Kretzschmar oder Antje Buschschulte und noch viele andere Weltmeister, Olympiasieger etc. .
    Schaut doch einfach mal rein!
    http://www.netzathleten.de?ref-=DWPGCP7SG2WKG&s=0

Kommentar hinzufügen

Im Gästebuch blättern   | 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | |