NEWS

Herzlich Willkommen bei der SVS-Leichtathletik! Wir wünschen viel Vergnügen!

powered by  EAlogo1  schwechat_small_205x41 VIA_logo1 erimalogo_169x37

Aktuell
  • 27.08.2016  Silber für U 20-3x 1000m-Staffel der Burschen

    3x-1

    Veit Baumgartner-Leon Kohn und Stefan Schmid zogen aus . um Gold zu gewinnen!!!
    Ort der Handlung: LAZ-Wien im Rahmen der Österr. Mehrkampfmeisterschaften

    KSV Alutechnik, auch keine "Schwammerl" erweisen sich als zu stark!

    Veit kommt nicht ganz an seine Normalform heran, läuft 2:46min und übergibt als Dritter (siehe Bild 1)

    Leon, heuer schon tolle 2:29min gelaufen, kann zwar gleichauf als Erster übergeben, seine Zeit von 2:40min am heutigen Tag sind nicht wirklich so gut, dass er einen notwendigen Vorsprung für Stefan herauslaufen kann.

    3x-2

    Stefan muss die Führungsarbeit übernehmen, läuft sehr tapfere 2:35min, wird aber im Sprint von Sebastian Gaugl besiegt. Stefan ist bekanntlich 2000m-Hindernisläufer.


    So ist eben der Sport!

    Silber für sie Staffel, Zeit kommt noch.
    Die Siegermannschaft benötigt 8:05,79min

    Fotos: Johannes Brunner


    Heinz Eidenberger


  • 27.08.2016  Trainingslager U18/U16 beim Partnerverein Rhede

    rhede

    Nach einer längeren Pause fand sich endlich wieder eine Gruppe, die den langen Anreiseweg nach Norddeutschland auf sich nahm und zum Partnerverein LAZ Rhede auf Trainingslager fuhr.

    Durch die gut organisierte Unterbringung unserer Athlet/innen bei Athletenfamilien des Vereins entstanden wieder einige neue Freundschaften. Diese können dann im nächsten Jahr bei unserem Pfingstmeeting, an dem die Rheder sicher wieder teilnehmen, aufgefrischt werden. Da waren auch die Gasteltern oft behilflich, indem sie unsere Athleten zu den einzelnen Trainings brachten oder abholten. Die Zeiten zu den Abendtrainings wurden auch so gewählt, dass sie mit den Einheiten des LAZ Rhede gleichzeitig waren.

    Durch die guten Trainingsbedingungen vor Ort (Anlagen, Geräte, Nutzungszeiten, Wetter,……) konnten wir zwei Mal am Tag trainieren. Auch wenn es sich in der Kraftkammer „nur“ um Techniktraining handelt, welches aber gerade bei den jungen Athlet/innen wichtig ist, um sie auf zukünftige Trainingsinhalte vorzubereiten.

    Natürlich gab es auch Trainingsfreie Zeiten. Diese wurden durch einen Ausflug nach Amsterdam und an die Nordsee nach Zandfoort sowie einem Besuch im Klettergarten (in einem Nachbarort von Rhede) und einem Kegelturnier mit den Gastgebern ausgefüllt.

    rhede1

    Pamela, Felix, Stafan, Besnik, David (hinten von links nach rechts), Lara, Samy, Patricia, Manuel, Matthias, Maurice und Celina (vorne von links nach rechts) bedanken sich herzlich für die Organisation des Trainingslagers und auch die Finanzierung des Klettergartens und Kegelturniers durch den LAZ Rhede.

    Dieser Dank gilt vor allem dem Sportwart Jürgen PALM und der Jugend- und Schülerwartin Heidi LANGGUTH.


    Werner Böhm
    (Heinz Eidenberger)


  • 22.08.2016  Der Olympiamarathon von Andrea Mayr - Ein Bericht von Andi Stitz

    OLYMPmayr


    Andi Stitz, Partner von Andrea Mayr, hat einmal mehr einen interessanten Bericht für uns erstellt, damit wir ein wenig Einblick bekommen können, wie das Hitzerennen wirklich war!


    HIER findest du den Bericht.



    Heinz Eidenberger


  • 21.08.2016  Trainingslager der U 14 und U16 Athleten in Ebenesse

    ebensee1

    Auch dieses Jahr fand wieder ein tolles Trainingslager unter der Leitung von Kati Schöftner in Ebensee statt.

    Als erste auswärtige Athleten durften die SVS U14 und U16 Athleten im neu renovierten Stadion Ebensee trainieren.
    Ein riesengroßes Danke geht wieder an den Obmann Harald Loidl und meine Trainerkollegin Elisabeth Schmid!
    Sie stellten uns ganz unkompliziert ihre Anlage und Gerätschaften zur Verfügung.
    Jeder Athlet war voll motiviert und bis zum letzten Training mit Feuereifer dabei.
    Eine wunderschöne und auch anstrengende Wanderung auf den Feuerkogel bescherte uns einen genialen Ausblick. Statt den voraussichtlich 3h Gehzeit benötigten unsere Läufer Berni und Flo lediglich 1h45min!
    ebensee
    Für die tägliche Abhärtung sorgten ein Bad und spektakuläre Sprünge in dem 15-16°C "warmen" Traunsee.
    Die Abende verbrachten wir immer bei heiß umkämpften superlustigen Activity-Matches.

    Ein riesengroßes Danke geht auch an Leo Hudec und Martin Lachkovics, die uns bei der An-und Abreise unterstützen.
    Raul, Manuel, Berni, Flo, Christoph, Elias, Sebastian, Patricia, Kathi, Samy und Lara fühlen sich super vorbereitet und freuen sich schon riesig auf die nächsten Wettkämpfe!


    Kati Schöftner
    (Heinz Eidenberger)

  • 20.08.2016  Tapfere Leistung von Jennifer Wenth!


    "Guten Morgen!" Man muss dabei sein!

    Jennifer Wenth unmittelbar nach dem Rennen: "Es ist ein Traum von so vielen in einem Olympiafinale dabei sein zu dürfen. Ich habe das Geschenk angenommen. Mein Ziel nicht letzte zu werden und unter 16min zu bleiben ist aufgegangen. Der letzte Kick wie in Peking hat noch gefehlt. Ich habe aber gesehen, dass ich drei Kilometer mithalten kann. Danke an alle, die mir in den letzten Tage Mut gemacht haben. Ich kann viel für die nächsten Spiele in Tokio mitnehmen!"

    OLYM-sand-wenth

    "Als ich erfuhr, dass ich es doch ins Finale geschafft habe, war das fast ein kleiner Schock. Es hat mich richtig viel Überwindung gekostet, mich hier an die Startlinie zu stellen. Aber im Endeffekt hab ich es geschafft, das Rennen zu genießen. Ich bin stolz, dass ich diese Herausforderung angenommen habe“, sagte Jennifer zufrieden"


    Zum Rennen:
    Das Rennen beginnt in 2:59min auf den ersten Kilometer, Jennifer ist mit dabei und hält sich immer an der vorletzten Stelle auf! Nur nicht letzte werden!
    Nach 1800m beginnt vorne die Tempopolzerei. Zu diesem Zeitpunkt glaubt jeder an Almaz Alyana/ETH. Es sollte aber anders kommen.
    Schlussendlich landet die 10 000m-Olympiasiegerin "Nur" auf Rang drei!

    Natürlich wird das Feld sofort weit auseinander gerissen.
    Aber Jennifer kann hinten in einer Dreiergruppe fighten.
    Das bleibt bis 3 400m so, dann enteilt die Japanerin Uehara und Jennifer kämpft beherzt weiter.
    Die Australierin Hamblin ist weit hinter Jennifer.

    Ihr Kampf endet bei 15:56,11min und Platz 16.

      HIER findest du das Ergebnis

    Foto: Jennifer mit ihrem Trainer Karl Sander

    Heinz Eidenberger


  • 17.08.2016  Jennifer Wenth im Olympiafinale - Happy End nach Jury-Entscheidung!!!!!


    Wie schon gemeldet gab es einen Sturz:
    Nach rund zwei Drittel des Rennens kam dann die Neuseeländerin Nikki Hamblin zu Sturz, Abbey D'Agostino (USA) wurde mitgerissen, die dahinter laufende Jennifer Wenth konnte nur mit viel Mühe einen Sturz verhindern.
    OLYM-wenth-5000
    "Schade. Blöd gelaufen. Der Sturz war genau vor mir. Damit war der Kontakt weg und da kommst du nie wieder ran", sagte Jennifer, die das Rennen in 16:07,02min als 14. ihres Vorlaufes beendete und ausgeschieden schien.

    Gibt es doch einen Olympischen Gedanken???

    Happy End nach Jury-Entscheidung

    Einige Minuten nach dem Rennen als bereits die Interview gegeben waren, entschied die Jury, dass Hamblin, D'Agostino und Wenth zusätzlich zu den fünfzehn Qualifizierten im 5000m Endlauf antreten können. Happy End für Jennifer Wenth und die Chance in der Freitag-Abendsession (=Samstag in Europa) in Rio de Janeiro (Samstag, 02:40 Uhr MEZ) nochmals ihr wahres Potential zu zeigen.

    Jennifer meinte: „Das Finale ist ein Geschenk, das ich natürlich sehr gerne annehme. Ich war auf dem Weg in Richtung einer neuen Saisonbestleistung. Bis zum Sturz nach 3,5 km war ich der aktuellen Form entsprechend gut unterwegs.
    Jetzt werde ich ordentlich regenerieren und mich perfekt aufs Finale vorbereiten.“

    Das Finale findet am Samstag, 20. August, um 02.40 Uhr MEZ statt.
    HIER findest du die Startliste.

    Foto: ÖLV/GEPA Pictures


    Heinz Eidenberger


  • 16.08.2016  Jenny Wenth belegt Platz 28 in Rio

    Behinderung durch zwei Läuferinnen, die unmittelbar vor Jennifer Wenth zu Sturz kommen!!!

    Beim Olympischen 5000 m - Rennen belegt Jenny Wenth mit 16:07,02 min Platz 28.

    Trotz einer nicht optimalen Saisonvorbereitung mit langer Verletzung läuft Jenny couragiert die ersten 3km (Kilometerzeiten: 3:10 - 3:05 - 3:07) im Hauptfeld mit.
    Mit ihrer Vorjahreszeit von 15:16min hätte Jennifer nach ihren Finalteilnahmen bei der WM und EM im Vorjahr neuerlich den Finaleinzug aus eigener Kraft schaffen können!

    Nach einem Sturz zweier Läuferinnen auf dem 4. Kilometer muss Jenny leider ausweichen und reißt dadurch eine unglückliche Lücke auf.
    Diese kann sie allein laufend nicht mehr schließen. Somit muss sie die letzten beiden Kilometer allein bewältigen und kommt als 14. ihres Laufes ins Ziel. 

    Das Gesamtergebnis findest du hier.


    Heinz Eidenberger


  • 15.08.2016  Jennifer Wenth startet Dienstag im 2. Vorlauf!!!



    14.51 Uhr wird`s soweit sein und Jennifer Wenth startet im 2. Vorlauf!
    Die Bedingungen werden erneut schwierig sein. Die Wettervorhersage für morgen Vormittag in Rio verspricht 26 Grad Celsius und über 60% Luftfeuchtigkeit.
    Kein leichtes Unterfangen für alle Läuferinnen, vor allem nicht für schnelle Zeiten, aber vielleicht genau die richtigen Voraussetzungen für eine Überraschung.

    OLYM-ringe-wenthJeweils 17 Läuferinnen haben ihre Nennungen abgegeben. Die ersten fünf steigen direkt auf, 5 weitere zeitschnellste werden sich dazu gesellen.

    HIER findest du die Startlisten.

    Die Ausgangssituation schaut alles andere als rosig aus, lediglich eine einzige Läuferin weist eine schlechtere Saisonzeit auf als Jennifer.
    Schade natürlich, dass sich Jennifer so langwierig verletzte. Ihr fehlen harte Rennen, gar keine Frage.
    Erfahrung sammeln, sich gut zu verkaufen, sollte das Ziel sein.


    Jennifer, wir halten dir die Daumen!!!!!!!
    Heinz Eidenberger


  • 14.08.2016  Der Olympiamarathon von Andrea Mayr: Auf dem Weg nach vorne!!!!!!

    OLYM-mayr

    9 876km zu fliegen, um bei der Hitzeschlacht in Rio dabei zu sein!!!!!!!
    Wolkenloser Himmel, mördermäßig heiß!!!!!!!
    Nach mäßigen Wetterbedingungen in den letzten Tagen gab es genau zum Frauen Marathon einen Wetterumschwung, der hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit in Rio de Janeiro mit sich brachte.
    Alle Läuferinnen hatten hart zu kämpfen und niemand konnte an seine Bestleistungen anschließen.

    Andrea ist übrigens 30. beste Europäerin im Feld und konnte auch das Prestigeduell gegen die deutschen Hahner-Sisters, Anna und Lisa, die als 81. und 82. in 2:45:32 bzw 2:45:33 Std. ins Ziel kamen, für sich entscheiden.

    Andrea nach dem Rennen: "„Wahnsinn, es war so hart, so heiß. Es war sicher der härteste Marathon, den ich jemals gelaufen bin. Die Zeit kann man nicht so werten, natürlich ist die Zeit schlecht. Aber im Vergleich zu den deutschen Mädels kann ich nicht unzufrieden sein. Anja Scherl ist heuer eine 27er-Zeit gelaufen, jetzt 37. Die hat auch wahnsinnig viel verloren. Und beide Hahner-Mädels sind hinter mir. 64. von 157, ich glaube, ich kann zufrieden sein!"

    „Am Schluss war es ein Kampf Sterbende gegen Sterbende“, schildert Andrea das Rennen. „Ich habe nicht mehr können, aber nachdem ein paar vor mir noch mehr eingegangen sind, habe ich mir immer wieder ein neues Ziel setzen können. Die schaffe ich noch, die hole ich noch ein.“

    Dass Andrea Mayr diesen Marathon vor allem auch im Namen ihres  Vaters, der genau heute vor einem Jahr tragisch bei einem Sportausflug ums Leben kam, wissen wir!
    Neben Rio-Betreuer Karl Sander (Trainer von Jennifer Wenth) waren für Andrea als privat aufgestelltes Betreuerteam:
    Die Mutter und der Bruder von Andrea, sowie Partner Andreas Stitz und Judo-Ass Sabrina Filzmoser!!!!!!!!!

    Welche Mühen der Hitzemarathon allen Läufern abverlangt hat, erkennt man anden5  km-Splits, die bei Andrea immer langsamer werden, aber sie stetig Plätze gut macht!!!!
    Wie muss es da ihren Konkurrentinnen ergangen sein????
    Nur einmal muss Andrea eine Läuferin von hinten vorbeiziehen lassen, nämlich ganz zum Schluss

    OLYM-mayr1Hier die 5km-Splits von Andrea:

    05km 0:18:13h als 92.
    10km 0:36:21h als 89. (also 18:08min)
    15km 0:55:05h als 85. (19:00min)
    20km 1:13:42h als 77. (18:37min)

    Halbmarathon in 1:18:00h bereits als 75.

    25km 1:32:52h als 73. (19:10min)
    30km 1:52:19h als 69. (19:27min)
    35km 2:12:24h als 66. (20:05min)
    40km 2:33:05h als 63. (20.41min)

    Finish in 2:41:52h als 64. von 157 Läuferinnen!!!!!


    HIER 
    findest du die Ergebnisliste

    Fotos: Austrian Athletics/GEPA und Andi Stitz


    Heinz Eidenberger


  • 12.08.2016  Julia Hauser ebenfalls bei Olympischen Spielen



    Wie heute gemeldet, darf jetzt Julia Hauser, die ja für SVS immer wieder bei Österr. Meisterschaften an den Start geht, wie zuletzt 2014 bei ihrem Sieg bei den Österr. U 23- 1okm-Meisterschaften jetzt doch bei Triathlon an den Start gehen. Sie hätte vor 3 Wochen bereits einen Quotenplatz erhalten, der ihr aber vom ÖOC verwehrt wurde.
    Jetzt durch die Absage von Lisa Perterer darf die junge Athletin (Jg. 94) doch noch in Rio teilnehmen.

    Naja 3 Wochen früher und sie hätte sich noch besser vorbereiten können.


    Heinz Eidenberger


Im Gästebuch blättern   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | |