NEWS

Herzlich Willkommen bei der SVS-Leichtathletik! Wir wünschen viel Vergnügen!

powered by    avehp1schwechat_smallerimalogo

Aktuell
  • 12.04.2015  Starke Leistung von Stefan Schmid beim VCM!!!

    schmidvcmKnapp nur geschlagen musste sich Stefan Schmid beim Coca Cola Junior Run (4,2km) dem um zwei Jahren älteren Maxi Fridrich (ÖTB Salzburg; 1994 Österreichs schnellster U 19-Läufer über 1 500m!).

    In 12:14min (3:04min/km) finisht Stefan Schmid als Gesamtzweiter und Sieger bei den 16-Jährigen!

    Veronika Hammer belegt bei den 15-jährigen Mädels ebenfalls Rang zwei.

    Sebastian Falk belegt Gesamtrang 7 (4. M17).


    HIER die Ergebnisliste.

     

    Heinz Eidenberger


  • 12.04.2015  Und noch ein Bericht aus dem Ostertrainingslager!!!

     

    SVS war in der Osterwoche stark vertreten beim ÖLV Trainingslager in Schielleiten!

    huftrTrainerin Karin Haußecker mit ihrer Läufergruppe und Trainer Robert Ruess mit Dominik Hufnagl und Denni Gugrel.

    Dominik Hufnagl bereitet sich gewissenhaft für die bevorstehende Saison und die Qualifikation für die U20 EM in Schweden vor.

    Denni  Gugrel möchte versuchen sich genauso wie Stefan Schmid für Cali-U18WM (Kolumbien) zu qualifizieren

    6500 Punkte sind  mit guten Leistungen und ein wenig Glück möglich.

    Es wurde an den Grundlagen, Ausdauer, Schnelligkeit und Schnelligkeitsausdauer gefeilt, gepaart mit ein paar Krafteinheiten.

    Das Wetter war wie es im April sein soll…..!!!!

    Aber allemal noch schöner als im Rest Österreichs


    Heinz Eidenberger

     


  • 09.04.2015  Erfolgreiches Trainingslager von Jenni Wenth

     wenthtraining

     

    Das Trainingslager in Cervia/ITA der Gruppe von Trainer Karl Sander die gemeinsam mit der Gruppe der LG Telis Finanz/GER trainiert haben, wurde erfolgreich und ohne Einschränkungen absolviert.

    Jennifer Wenth konnte viele gute Trainingskilometer unter anderem mit Corinna Harrer, Maren Kock und Alina Reh sammeln!

     

    Neben dem Trainings stand etwas Kultur bei einem Ausflug nach San Marino, Ravenna und Bologna(Foto) am Programm.

    Am Wochenende folgt gemeinsam mit Roland, Stephan und Christoph beim VCM ein Start in der Staffel der Volksbank!


     

    Heinz Eidenberger 


  • 08.04.2015  Schneereiches Trainingslager

    phoeni

    phoeni1Während sich die meisten SVS-Athleten in den Osterferien auf Ortswechsel begaben, belebten die SVS-Joungsters den Phöni mit Leben. So gut wie alle, die nicht auf Osterurlaub oder krank waren, strömten zum Training!
    Bis zu 17 Athleten verbesserten nicht nur ihre Techniken und kräftigten ihre Muskeln, nein sie haben sich auch erfolgreich jedem nur erdenklichen Wetter gestellt, ob Regen, Sturm, SONNE oder auch mal Hagel - sie ließen sich nicht unterkriegen!
    Einzig die morgendlichen/vormittäglichen Trainingszeiten machten einigen zu schaffen, sie sahen teilweise noch etwas groggy aus!

    Nun freuen sich die U14 und U16-Athleten bereits auf die bevorstehenden Aufbaumeetings!

    (Kati Schöftner)


    Sorry, dass der Bericht erst heute erscheint,
    ich weilte zu Ostern in Marokko, wo allerdings in der Sonne Temperaturen von über 40 Grad gemessen wurden!
    Herrlich!
    Heinz Eidenberger
     

  • 28.03.2015  Andrea Mayr gewinnt in Doha Weltmeistertitel im Treppenlauf


    Die Berglaufwelt- und -Europameisterin, Olympiateilnehmerin und vielfache ÖLV-Rekordhalterin Andrea Mayr hat in Doha einen weiteren großen Erfolg zu ihrer eindrucksvollen Laufbahn hinzugefügt!!!
    Bei den TWA Towerrunning World Championships in Doha, Qatar, gewinnt sie heute den Weltmeistertitel im Treppenlauf.

    Mayr_Doha2-1

     

    In zwei Vorläufen und im Finale ist die 35-jährige Ärztin jeweils vor der Australierin Suzanne Walsham die Schnellste.
    Das Finale im Aspire Dome ("The Torch" - Dieser spektakuläre Turm wurde als Wahrzeichen der Asien Spiel 2006 im Design einer olympischen Fackel erbaut, daher der Name "the torch") wurde als Massenstart ausgetragen mit Mayr in der Pole-Position. 

     

     

    Im 1. Vorlauf mussten alle Teilnehmerinnen die  1304 Stufen ins 51. Stockwerk laufen.

     

     

     

     

    Im 2. Vorlauf war ein Sprint der besten 30 in den 30. Stock zu absolvieren.

    Mayr_Doha1-1Die Besten qualifizierten sich fürs Finale!
    Nach 150 Metern "Anlauf" ging es ins Treppengelände über 50 Stockwerke nach oben.
    Mayr siegte mit der Zeit von 7:50 Minuten vor Walsham (7:54) und der Polin Dominika Wisniewska-Ulfik (8:58).

    Notiz am Rande:

    Während Walsham 3 - 4x/Woche Treppenläufe trainiert spulte Andrea 3 Wochen im Trainingslager ein Halbmarathontraining ab!!!!
    Ein einziges Mal wurden während der drei Wochen Bergläufe absolviert!!!!


    Heinz Eidenberger

     


  • 26.03.2015  TOP Trainingslager von Andrea Mayr!!!!


    Viareggio in der Toskana
    -
    wo wir wieder unseren alljährlichen Frühlings-Trainingslager-Urlaub verbringen.
    mayrviar1Fast sind die 3 Wochen schon wieder vorbei und es ist hervorragend gelaufen.

    Andrea hat unglaublich tolle Trainings absolviert!
    Jedes harte Training ist so gut gelungen, dass sogar ein Angriff auf die beiden (eigenen) Rekorde im Straßen-10er und Halbmarathon im Bereich des Möglichen scheinen.

    Es sind ja der Linz-Halbmarathon am 19. April und ein 10er in Deutschland geplant (Würzburger Residenzlauf).
    Zu weit möchte sich Andrea allerdings nicht aus dem Fenster lehnen, schließlich muss die gute Form bis dahin gut hinübergebracht werden.

    mayrviar2

     

     

    Dass es hier in Italien keine Krankenhaus-Akkordarbeit gibt, keine Nacht- und Wochenenddienste am laufenden Band, wirkt sich extrem positiv aus. Neben dem Luxus eines täglichen Nachmittagsschläfchens tragen auch das gute italienische Essen, die wunderschöne Landschaft (Berge, Meer) und Belohnungen in Form von viel Schokolade in flüssiger und fester Form zum Erfolg bei.



    "Andrea wir halten dir für die kommenden Läufe fest die Daumen!"

    Heinz Eidenberger

     

  • 18.03.2015  3 Medaillen für 14-köpfige U10/U12-Truppe in Pottenstein beim Hallen-5-Kampf


    poStefanHofbauer

     

    10m fliegend, Standweit, Vortexwurf, Kugel- (U12) bzw. Medizinballstoß (U10) und ein Hindernisparcours standen am Programm.

     

    In der U10 konnte Stefan Hofbauer-Höfer (2006) gleich 3 Disziplinensiege aufweisen. Mit 2,05m im Standweit, 7,65m mit dem 1,5kg Medizinball und mit 33,59m Vortexwurf bewies er sein Talent und konnte die Goldmedaille gewinnen. Niklas Neubauer (2006) und Armin Kilz (2007) wurden gute Fünfte bzw. Sechste.

    poArminKilz 

    Auch die U10-Mädels ergatterten eine Medaille. Leonie Gök (2006) gewann Bronze, knapp dahinter an 4. Stelle Ines Bieler (2007) und als 5. Leonie Nowotny (2006), Sarah Theurer wurde 9.

     

     

    Bei den U12-Burschen glänzte León Wagner (2004) mit einer Goldenen.
    Auch er gewann 3 Disziplinen, 10m fliegend (1,56s), Kugelstoß (2kg/ 7,15m) und Vortexwurf (37,44m). Im Hindernisparcours musste er sich lediglich um 1 Hundertstelsekunde geschlagen geben, auch seine Leistung im Standweit mit 2,14m kann sich sehen lassen. Außerdem mit dabei waren Philipp Pfurner, Marc Bieler, Matthias Maucha, Lukas Sager, Julian Stummer und Nicolas Niederl (alle 2005). Sie waren bei den 10m-fliegend, dem Standweit und dem Hindernisparcours mit guten Leistungen dabei.

    poInesBieler

     

     

    Alle Sportlerinnen und Sportler vertraten voll motiviert die SVS-Leichtathletik. Im Anschluss gab es ein gemeinsames Schokokuchenessen und viel Lob für die tollen Leistungen aller Teilnehmenden.

    Fotos der Reihe nach von oben:
    Stefan Hofbauer/Armin Kilz/Ines Bieler

    HIER findest du viele, viele Bilder von der Veranstaltung und damit auch von weiteren Schwechatern!

    Die Ergebnisliste.


    Heinz Eidenberger


  • 15.03.2015  Crossstaatsmeisterschaften - Haußeckertruppe TOP!!!!!


    "CrossAttack": Unter diesem Titel gingen in Salzburg-Rif die österreichischen Crosslauf-Staatsmeisterschaften über die Bühne. Bei strahlenden Bedingungen nahmen über 400 Läufer eine abwechslungsreiche Strecke auf dem Gelände des Universitäts- und Landessportzentrums in Angriff.
    Baumstämme, Strohballen, viele Kurven und einige auf den ersten Blick kaum merkbare Anstiege waren die Bestandteile eines attraktiven Kurses.

    m U 16 - 2 420m (30 Teilnehmer):
    Die erste Medaille, eine Bronzene, erkämpft Veit Baumgartner!
    Veit läuft ein starkes Rennen, was sein Kilometerschnitt von tollen 3:11 wiederspiegelt. Nach hinten ist alles abgesichert - wir freuen uns über die "überraschende" Medaille.
    Endzeit: 7:42min

    Oemcross2
    w U 18 - 3 590m (24 Teilnehmerinnen):

    Wie wird sich Kathi Pesendorfer präsentieren?
    Lange Zeit verletzt - reicht das kurze Training schon für eine so lange Strecke?
    Ja, es reicht!
    Stets auf Rang vier, arbeitet sich Kathi im Finish nach vorne, um auf der Zielgeraden explosiv an der bislang Zweiten vorbeizugehen und zu Silber zu laufen:
    Endzeit 12:46min - Schnitt 3:33min/km


    m U 18 - 3 590m (27 Teilnehmer):

    Jetzt folgen zwei Goldene!!!!
    Der große Favorit heißt Stefan Schmid - und wird seiner Rolle auch gerecht!
    Oemcross1Fast das ganze Rennen laufen acht Athleten in der Spitzengruppe. Stefan plagen allerdings das ganze Rennen über Magenprobleme, daher kann er niccht wie gewohnt auf der letzten Runde weggehen. Gegen Schluss wird`s nochmals deutlich schneller. Stefan macht sich den Sieg aber nicht einfach - zuerst möchte er der Gruppe enteilen, was nicht wirklich überzeugend in Angriff genommen wird, auf der Zielgeraden wähnt er sich schon als der sichere Sieger, sieht nicht, dass der hinter ihm laufende Tiroler Markus Kopp eine höheres Tempo hat!!!
    Dann allerdingst setzt sich die höhere Klasse durch!
    Sieg in 11:06min  - Schnitt: 3:06min/km!
    Zusammen mit Sebastian Falk (9.) und Leon Kohn (11.) kann der Mannschaftstitel überzeugend in die Braustadt geholt werden.

    Danke an Johannes Brunner, der von unseren Athleten 21 Fotos zur Verfügungung gestellt hat!!!

    Alle Ergebnisse findest du hier.

    Donnerstag, 19. März um 20:45 Uhr - ein 15-minütiger Beitrag auf ORF Sport+


    Heinz Eidenberger


  • 07.03.2015  A Wahnsinn - Jenni ist 9. mit 8:59,84!!!!

    Welch eine Leistung, welch eine Zeit!
    8:59,84 min, nach gestern heute wieder PB!!!!!!!!
    Mit Platz 9 in den TOP TEN!

    Doch der Reihe nach:

    Jennifer Wenth steht auf Platz 10, von 12 Finalistinnen, also weit außen beim Start - alles andere als optimal!
    Wie auf dem Screenshot zu erkennen, lächelt Jenni nervös in die Kamera.
    wenthpragStart geglückt, Jennifer am Ende des Feldes (Sie ist die Einzige des Feldes die als Saisonbestleistung keine 8-er-Zeit mitbringt!)
    4 Runden lang hält sich Jenni immer an der 11. Stelle auf.

    Dann blendet das TV für 4 Runden das Geschehen aus.
    Wieder zurück finden wir Jenni um den 10. Platz kämpfend.

    das tempo wird rasant schneller, der Kilometer wird in 2:57min durchgegangen. Jetzt wird das Feld weit auseinandergerissen, zu dritt kämpfen sie hinten um den "Nicht letzten Platz"!
    Wer glaubt Jenni würde abreißen irrt!
    Auf den letzten 4 Runden nimmt sie den drei hinter ihr Platzierten 5/6s ab!
    Selber kommt sie als tolle 9. ins Ziel, fast hätte es sogar zum 8. Platz gereicht, auch die 7. ist nur 0,8s entfernt!

    Herz, was begehrst du mehr:
    Beste österr. Platzierung!!!!
    Nach dem 11. Platz in Zürich nun sogar Neunte!!!!

    Ein VIDEO, aufgenommen von Helmut Baudis, zeigt die letzten 500m mit dem fantastischem Schlussfinale von Jennifer!!


    HIIER die Ergebnisliste.


    Heinz Eidenberger


  • 06.03.2015  Jennifer Wenth steht im Finale!!!!!!!

    Ein Traum ist für jennifer Wenth in Erfüllung gegangen und alles hat gepasst!

    Wieder wird Jennifer die beste österreichische Platzierung erreichen!!!


    Normalerweise ist es ein klarer Nachteil im 1. Lauf starten zu müssen, denn im 2. Lauf wissen die Läuferinnen genau Bescheid.
    Normalerweise wird daher im 1. Lauf gebummelt  und im zweiten auf Tempo gelaufen.
    Normalerweise!

    Doch diesmal wars umgekehrt:

    wenthpr1Das Rennen in Prag begann überraschend schnell. Die führende Sandra Eriksson legte den ersten Kilometer in 3:03min zurück. Jenni lief an vorletzter Position des Feldes.
    Das Tempo wurde schneller: 6:04min war die Durchgangszeit der Führenden nach zwei Kilometern. Die spätere Laufsiegerin Mareen Koster aus den Niederlanden forcierte an der Spitze. Jennifer, die von Karl Sander trainiert wird, lief am Schluss des Feldes.
    Nun in der entscheidenden Rennphase zeigte sie ihre Qualitäten und kämpfte um den Anschluss an die Top-8.  
    Jeder Platz weiter vorne war für Wenth entscheidend. Runde um Runde machte sie Plätze gut und wurde 7 ihres Laufes.

    9:01,54 bedeuten neue PB und obendrein natürlich Vereinsrekord!

    Jennifer nach dem Rennen:
    "Es war eine urcoole Atmosphäre. Ich habe nicht gerechnet, dass so schnell gelaufen wird. Ich habe gewusst, dass ich eine solche Zeit laufen kann. Dass es genau beim Saisonhöhepunkt gelingt, ist einfach super. Ich war gar nicht so nervös, sondern selbstbewusst und konnte alles umsetzen."

    Im 2. VL mit sehr langsamem Beginn kam niemand mehr an die Marke von Wenth heran. Selbst Laufsiegerin Emelia Gorecka (GBR) war in 9:03,57 Minuten langsamer. Damit war der Aufstieg fix.

    Das Finale findet Samstag um 18:50 Uhr statt.

    HIER die Ergebnisliste beider Vorläufe.

    Foto: GEPA

    Und jetzt geht`s erst richtig los Jennifer!!!!  Viel, viel Glück!
    Heinz Eidenberger

     

Im Gästebuch blättern   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | |