zurück

Impressionen von den Trainingslagern

Eine große Gruppe von SVS-lern weilete zu Ostern in Lignano, um sich dort den Feinschliff für die Freiluftsaison zu holen.

(siehe dazu einige Bilder umseitig, mehr auf Facebook)



Die Läufergruppe unter der Leitung von Karin Haußecker trainierte fleißig in Schielleiten.
Der gegenseitige Austausch von Erfahrungen fand nicht nur während der Trainings statt. Auch Vorträge und Praxiseinheiten zu Themen der Sportpsychologie von Mag. Nadine Möller und Elektrostimulation der Firma Compex von Eric Rosant sorgten für Abwechslung und Einblicke. Zur Festigung der Zusammenarbeit der Trainer, und da diese neben dem vielen Coachen oft selber nicht genug zum Sporteln kommen, wurde ein freundschaftliches Trainer-Basketballmatch ausgerufen. Das Sportcafé war abends regelmäßig mit Athleten gefüllt, die mit Karten- und Brettspielen den Trainingsalltag ausklingen ließen.

LIGmann

LIG1LIG2

Trainingslager Lignano,
"Wenn Engel reisen, wird sich das Wetter weisen" heißt es, und angesichts des Trainingseifers und der guten Stimmung hatte der Spruch auch bei diesem Trainingslager seine vollste Berechtigung. Bis auf kürzere Wolkenphasen und gelegentlich kühlem Wind in der Früh waren die Bedingungen eher sommerlich.
Die Athleten zeigten sich alle in ausgezeichneter Verfassung, trotz des noch frühen Termins in der Saison war das warme Wetter ideal, um bei etwas erhöhter Intensität zu beginnen, an den technischen Feinheiten zu arbeiten. Aber auch Klassiker wie gemeinsamer Morgensport oder Begrüßen des Tages mit Sonnengruß sowie Trainings am "Muscle Beach" und zum Ausklang Beachvolleyball oder Frisbee waren dabei.
David und Karin hatten schon letztes Jahr die Idee, wieder ein großes Vereinstrainingslager zu machen, da sich die verschiedenen Trainingsgruppen durch die zum Teil größere Entfernung der Trainingsorte nur selten treffen und dementsprechend auch wenig kennen. So waren diesmal Athleten aus 4 Gruppen mit dabei, die ihre Trainings wenn möglich auch aufeinander abstimmten. Die erhöhte Gruppendynamik sollte sich jedenfalls bei den Wettkämpfen zeigen wenn es darum geht sich gegenseitig zu helfen, sei es durch Anfeuern oder Aushelfen bei Engpässen in Staffeln usw...
Die einhellige Meinung der Teilnehmer war, dass dies wiederholt werden sollte. Nur Eines war klar: am Ostersonntag hat sicher niemand freiwillig Nudeln gegessen :-)

18.04.2017 10:28

zurück