NEWS

Herzlich Willkommen bei der SVS-Leichtathletik! Wir wünschen viel Vergnügen!

powered by  EAlogo1  schwechat_small_205x41 VIA_logo1 erimalogo_169x37

Archiv
  • 22.07.2018  Die Staatsmeisterschaften im TV

    TV-Zeiten:

    Mo, 23.7. um 19.00 ORF Kärnten heute
    Mo, 23.7. um 20.00 ORF Sport+ Sport 20
    Do, 26.7. um 22.00 ORF Sport+ - 15-minütige Zusammenfassung

    Heinz Eidenberger


  • 20.07.2018  LIVE Bericht Staatsmeisterschaften - 2. Tag

    OeM-KUGELDWetter um 10.00 Uhr:
    Noch ist es entgegen allen Wetterprognosen sonnig, auf der Zielgeraden weht sogar leichter Rückenwind .

    HIER geht`s zu den Startlisten und Ergebnissen.

    10.00 Uhr, Kugelstoß der Damen (6 Teilnehmerinnen):
    Bettina Weber (SB 13,01m PB 14,18m) und Marlene Linzer (SB 11,24m PB 12,62m) haben genannt.

    Marlene hat sich gestern verletzt und unternimmt nur einen Stoß, diesen aus dem Stand.
    10,41m Rang sechs, auf zur Siegerehrung.
    Bettina führt wohl sechs Versuche aus, lediglich einer ist gültig.
    12,54m ergeben Rang 5.

    gold2OeM-Huf-400H

    10.20 Uhr, 400m-Hürden der Männer (13):
    Dominik Hufnagl (SB 51,19s, PB 70,74s) hat Großes vor:
    Gelingt das EM-Limit (50,70s) heute doch noch? Alles muss mitspielen (Wetter, Tagesform, Mut zum Risiko, ...)
    Wir alle halten die Daumen und werden Dominik zum Limit brüllen!!!!

    Dominik hat die Bahn 3 im 1. Lauf bekommen.

    Mit dem Limit wird`s zwar nix, aber:

    Fünfter Titel für SVS bei diesen Meisterschaften!
    51,17s (SB)
    Nach dem gestrigen so anstrengenden 400m- Lauf eine ansprechende Zeit.
    Markus Kornfeld ist bei der letzten Hürde noch knapp dran.

    FOTOS: Wolfgang Wiesmayr


    Heinz Eidenberger


    mehr
  • 19.07.2018  LIVE Bericht Staatsmeisterschaften - 1. Tag

    WETTER um 17.20 Uhr:
    super Wetter, sonnig, windstill

    HIER findest Du alle Startlisten und auch folglich die Ergebnisse.

    FOTOS: Wolfgang Wiesmayr

    silberOeM-Cozzoli14.00 Uhr, Hammerwurf der Herren (7 Teilnehmer):
    Marco Cozzoli (Marco ist Titelverteidiger -TV) ist der Führende der Bestenliste 2018 und damit der klare Favorit auf Gold.
    64,05m (PB) hat er heuer zu Buche stehen.

    Marco beginnt mit 55,31m und liegt damit hinter seinem Konkurrenten Hayek 56,00m an der 2. Stelle.
    Jetzt aber im 2. Versuch die Steigerung auf 57,83m und damit übernimmt Marco die Führung.
    Marco hat ja seit Kurzem eine Praktikumstelle bei einem Rechtsanwalt, das von 8.00 -17.00 Uhr, erst dann geht`s zum Training!
    Hayek kann sich im Regen auf 60,48m steigern und führt somit wieder.
    4. Versuch: Auch die Bundeshymne, die unmittelbar vor Marcos Versuch abgespielt wird, kann ihn nicht beflügeln, er bleibt an der 2. Stelle.
    Es schaut nicht wirklich gut aus, irgendwie wirkt Marco nicht on top - ein Versuch bleibt noch.
    Marco probiert alles, erzielt 58,40m - vergebens - die Titelverteidigung missglückt - SILBER.

    bronze2OeM-3x1000114.20 Uhr, 3x1000m der mU18 (4):
    Unsere Jungs:
    Elias Lachkovics-Bernhard Schmid-Florian Jandl


    Nach der 1.Übergabe liegen wir mit 7s hinter den Drittplatzierten an der 4. Stelle. UAB führt. Deren zweiter Läufer ist ein 2006-Jahrgang und fällt weit zurück.
    Wir kommen so leicht an die 3.Stelle. Bis zum Schluss ändert sich nichts mehr und damit kann die 1.Medaille des Tages gewonnen werden.


    Endzeit: 8:39,56min

    Heinz Eidenberger


    mehr
  • 19.07.2018  LIVE Berichte Staatsmeisterschaften Allgemeine Klasse

    medaille

    Am Samstag von 14.00 - 18.30 Uhr und Sonntag von 10.00 - 14.00 Uhr werde ich LIVE aus der Leopold Wagner Arena Klagenfurt von den Staatsmeisterschaften 2018 berichten.

    Aktuelle Fotos und Interviews der Athleten sollen euch einen Überblick über das Geschehen vor Ort liefern.

    Den Link für die LIVE-Ergebnisse füge ich rechtzeitig ein.

    Heinz Eidenberger


  • 18.07.2018  Nachwuchs auf Trainingslager in Litauen

    litauen

    Am 2. Juli 2018 sind wir vom Flughafen Wien mit einem Zwischenstopp in Riga nach Palanga in Litauen geflogen. Anfangs war es kühl und regnerisch jedoch besserte sich das Wetter laufend und wir konnten schon abends einen Ausflug zum nur 10 Minuten vom Quartier entfernten Strand machen. Am ersten Tag nach der Ankunft hatten wir kurz nach dem Frühstück unser erstes Training am Litauer Leichtathletik Platz, später am Nachmittag, nach einer Mittagspause, hatten wir unser zweites bei dem wir an den Strand gingen um zu trainieren. Die nächsten 5 Tage liefen ungefähr gleich ab, mit einem Vormittags- und Nachmittagstraining und den drei Tagesmahlzeiten. Die Zeit die uns blieb nutzten wir um zu Chillen, Essen zu kaufen das man während dem Chillen futtern kann und abends um am Strand Volleyball zu spielen oder auch zu schwimmen. Das nächste größere Ereignis war der Besuch des Hochseilklettergartens am Montag dem 9. Juli bei dem jeder seinen inneren Affen herauslassen konnte. Anschließend an das Mittagessen nach dem Klettergarten besuchten wir noch den Aqua Park in einem Nachbarort namens Rudaiciai. Besonders gut gefielen den meisten das 38°C warme Whirlpool und das Becken mit den „Unterwassertrainingsgeräten“ wie zum Beispiel ein Fahrrad oder kleines Trampolin. Nach einem weiteren Trainingstag war es dann auch schon so weit und der letzte richtige Tag des Trainingslagers war gekommen und als Abschluss gingen wir noch einmal in ein Restaurant um dort Pizza zu essen, worüber wir uns natürlich ordentlich freuten. Am letzten Tag packten wir unsere Sachen, drehten noch eine Runde durch Palanga und machten uns nach dem Mittagessen schließlich auf den Heimweg.

    Wir möchten uns herzlich bei unseren Freunden aus Litauen bedanken, die uns ihre Gastfreundschaft erwiesen haben. Ganz besonderer Dank gilt dabei Romas, der uns alle notwendigen Trainingsgeräte und Trainingsstätten organisiert hat, Daiva, die jedes Wort perfekt übersetzt hat und Bronius, der extra aus dem Landesinneren angereist ist um uns zu unterstützen.

    LG Christoph & Oli aus dem Flugzeug nach Hause bzw. Flughafen Wien :)

    In Kürze werden auf der Facebookseite viele Fotos vom Trainingslager veröffentlicht

    Heinz Eidenbergefr