NEWS

Herzlich Willkommen bei der SVS-Leichtathletik! Wir wünschen viel Vergnügen!

powered by  EAlogo1  schwechat_small_205x41 VIA_logo1 erimalogo_169x37

Aktuell
  • 21.10.2018  SVS gewinnt Gehercup und landet bei den Masters an der 3. Stelle

    Franz-Kropik1

    Das Sportjahr neigt sich dem Ende zu, Zeit für Zusammenfassungen:

    Das Trio Franz Kropik, Ludwig Niestelberger und Hans Siegele gewinnt vor DSG Wien den Gehercup, der aus 8 Stationen bestand.
    28 Vereine haben daran teilgenommen.

    Gehercupendstand

    Beim Masterscup dreht DSG Wien den Spieß um und gewinnt diesen.
    Die SVS Oldies belegen den tollen 3.Rang, wobei die Männer ihre Wertung gewinnen können.
    192 Vereine haben daran teilgenommen.

    Masterscupendstand

    Heinz Eidenberger


  • 17.10.2018  Gelungenes Trainingslager in Gladbeck

    gladbeckHP

    Folgend ein Bericht vom Trainingslager in Gladbeck, das durch die Städtepartnerschaft Schwechat – Gladbeck ermöglicht wurde.
    Verfasst von zwei Mädels der U16-Gruppe.
    Mit dabei waren 18 AthletInnen unserer U16- und U18, die Trainer Leo Hudec & Pamela Palfy.

    Früh am Freitag Morgen sind wir nach Düsseldorf losgeflogen und dort angekommen direkt zu unserer Unterkunft, einer Sporthalle in Gladbeck, gefahren. Sofort erkundeten wir die Stadt mit Walter Pieztka vom Stadt Sport Verband, der uns einen spontanen Besuch beim Gladbecker Bürgermeister Uli Roland, seines Zeichens selbst ehemaliger Leichtathlet, ermöglichte. Noch vor der ersten Trainingseinheit konnten wir unser Lager für die nächsten Tage einrichten, das vor allem aus Weichmatten bestand. Dann gings schon zur ersten gemeinsamen Trainingseinheit mit dem VfL Gladbeck Leichtathletik, bei der wir zwischen unterschiedlichen Trainingsmöglichkeiten wählen konnten. Hürden, Stabhochsprung, Hochsprung, Diskuswerfen Kugelstoßen und Speerwerfen standen zu Auswahl. Wir kamen zwar erschöpft in „unserer“ Turnhalle an, wollten aber dennoch Ballspiele spielen.

    Am zweiten Tag stand ein Besuch des Movie Parks Germany am Programm. Auch dort waren die AthletInnen und Betreuer des VfL Gladbeck mit dabei. Es gab viele wilde Achterbahnen, aber leider auch lange Wartezeiten. Wir verbrachten den ganzen Tag dort, bis wir schließlich wieder zurück in unsere Unterkunft fuhren um natürlich wieder unterschiedliche Ballspiele zu spielen.

    Sonntag gab es wiederum eine gemeinsame Trainingseinheit mit dem VfL, auch diesmal konnte man wieder zwischen unterschiedlichen Angeboten der TrainerInnen wählen. Unsere Gruppe machte gemeinsam mit Jörg Dußak und Pam sprint- und Sprungübungen, andere trainierten mit Leo Hürden, mit Christian Baldau Stabhochsprung oder mit Rainer Krüger Speerwurf. Im Anschluss gab es eine Grillerei im Stadion, am meisten erfreuten wir uns jedoch am Rasensprenger des Stadions. Abends konnten wir dann in der Bowlinghalle viele Strikes für uns verbuchen. Auch über die leckeren Burger freuten wir uns sehr. An diesem Abend schliefen wir sofort ein, da wir alle sehr müde waren.

    Am letzten Tag, Montag, trainierten wir nochmals fleißig. Nach einem gemeinsamen Aufwärmspiel gabs für uns Turnübungen mit dem Gladbecker Stabhochsprungtrainer Christian und abschließende Läufe in der warmen Sonne. Nach der Verabschiedung von unseren gladbecker Freunden gings mit unseren schweren Koffern zum Düsseldorfer Flughafen, von wo aus wir wieder zurück nach Schwechat flogen.

    Ein tolles Trainingslager!

    Julia Mayrhofer & Stella Reicht



    (Heinz Eidenberger)


  • 14.10.2018  Lemawork Ketema gewinnt Halbmarathonstaats überlegen

    ketema-HM

    Heute fanden im Rahmen des 25. Graz Marathons auch die Staatsmeisterschaften im Halbmarathon statt. Gleich 259 Athleten in allen Altersklassen nahmen diese Herausforderung bei nahezu perfekten äußeren Bedingungen auf sich.
    Die Titel holten sich jeweils die Favoriten.

    Für Lemawork Ketema war es ein einsames Rennen. Schon vom Start weg lief er der Konkurrenz davon und hatte im Ziel 1:03:55h auf der Uhr stehen.

    Damit gelang die angepeilte Verbesserung der PB auf unter 63min zwar nicht, doch in einem Solorennen ohne Pacemaker ist das trotzdem eine sehr beachtliche Zeit.



    Lemawork Ketema: „Bei dem schönen Wetter zu laufen ist immer toll, ich bin sehr glücklich gewonnen zu haben.
    Es war zwar etwas windig, aber trotzdem bin ich mit der Zeit zufrieden. Ganz alleine zu laufen ist nie leicht und in einer Gruppe wäre sicher mehr möglich gewesen.“

     
    Hinweis: Lemawork Ketema hat vor kurzen eine Crow-Funding-Kampagne „I believe in You“ gestartet.

    Bild: Robert Mayerhofer (Amstetten)

    Heinz Eidenberger


  • 06.10.2018  Andrea Mayr gewinnt Berglauf Weltcup

    mayr-WCsieg
    Mit einem zweiten Platz in Smarna Gora (SLO) konnte sich Andrea Mayr heute ihren 4. Sieg im Berglauf Weltcup sichern. 

    Heute war in Smarna Gora/SLO das letzte Rennen des WMRA Weltcups 2018.
    Heuer gab es fünf Weltcup Rennen, die besten 4 zählten in die Gesamtwertung.
    Vor dem letzten Rennen lag Andrea Mayr mit 320 Punkten schon überlegen in Führung. Alle drei Rennen, die sie bestritten hat konnte sie gewinnen. So auch letzte Woche in Hochfelln (Deutschland) wo sie die Berglauf Weltmeisterin von 2018 bezwingen konnte.
    Für das Finale Rennen benötigte sie nur mehr eine Top 15 Platzierung um den Weltcup zu gewinnen.

    Das Rennen in Smarna Gora ist technisch anspruchsvoll mit einer langen Downhillstrecke welche Andrea Mayr nicht so liegen. Trotzdem konnte sie heute mit einer Zeit von 48:02 Minuten auf Platz 2 hinter der Weltmeisterin Lucy Murigi (KEN) und einen Platz vor ihrer stärksten Konkurrentin um den Gesamtsieg, Sarah McCormack (IRL), ins Ziel kommen.

    „Mein Ziel war Lucy bei der ersten Bergan Strecke möglichst viel Zeit abzunehmen, was mir auch gelungen ist. Bergab ist sie stärker wie ich und konnte den Vorsprung wieder aufholen. Im zweiten und finalen Anstieg war es dann spannend und die Führung hat zwischen uns beiden ein paar Mal gewechselt. Leider musste ich am Schluss ein offenes Schuhband zumachen und Lucy konnte einen knappen Vorsprung rauslaufen und war dann 11 Sekunden vor mir im Ziel. Natürlich hätte ich das letzte Rennen auch noch gerne gewonnen, freue mich aber über den Sieg im Gesamtweltcup.“

    Nach 2010, 2014 und 2016 war dies der vierte Weltcup Gesamtsieg für Andrea Mayr.
    Außer ihr gelang der Gewinn der Gesamtwertung bisher mit Helmut Schmuck im Jahr 1997, als die Serie noch der "Alpine Grand Prix" war, nur einem ÖLV Athleten.


  • 30.09.2018  Andrea Mayr gelingt Revanche an Berglaufweltmeisterin

    Mayr-Hochf1

    Beim 45. Hochfelln Berglauf/GER (4. von 5 Weltcuprennen) kann Andrea Mayr die amtierende Berglaufweltmeisterin Murigi Lucy Wambui/KEN um mehr als 1:30min hinter ihr lassen und ist damit bereits Weltcupsiegerin.

    Welch eine geglückte Revanche:
    Noch vor 14 Tagen musste bei der Berg-WM Andrea als Sechste nach Hause fahren.
    Diesmal war auf der 8,9km langen Strecke mit 1 070HD wieder alles wie gewohnt.
    Mayr dominiert von Beginn an, die Weltmeisterin kann nicht mithalten.
    Das ist Andreas 3. Weltcupsieg im 3.Rennen.
    Damit steht sie frühzeitig als Weltcupsiegerin 2018 fest.
    Dennoch wird sie nächste Woche in Slowenien an den Start gehen.


    Das erfreuliche Ergebnis

    Heinz Eidenberger


  • 17.09.2018  3 Medaillen für SVS bei NÖLV-Mehrkampfmeisterschaften

    darazs1

    Bei den NÖLV-Mehrkampfmeisterschaften im LAZ Wien werden von den SVS-Athleten folgende Medaillen gewonnen:

    w U18-Siebenkampf:
    GOLD| Celina Fatty| 3 425 Pkt.

    m U18-Zehnkampf:
    GOLD| Manuel Darazs| 5 423 Pkt.

    m U20-Zehnkampf:
    BRONZE| Fischer Elias| 4 758 Pkt.

    Alle Ergebnisse

    Foto: Manuel Darazs

    Heinz Eidenberger


  • 16.09.2018  Andrea Mayr läuft bei Berg-WM zu Rang sechs

    WMmayr

    Am Sonntag fanden die 34. WMRA Berglauf Weltmeisterschaften in Canillo/AND statt.
    Österreich war mit 8 Athleten am Start, insgesamt nahmen über 300 Teilnehmer aus 39 Nationen teil.

    Rekordweltmeisterin Andrea Mayr auf Platz 6

    Die mehrfache Welt- und Europameisterin Andrea Mayr erwischte leider keinen guten Tag und belegte dennoch Rang 6, als drittbeste Europäerin.
    Nach der ersten Zwischenzeit war die Kenianerin und spätere Weltmeisterin Lucy Wambui Murigi bereits 25 Sekunden enteilt und Mayr lief mit der zweiten Kenianerin Viola Jelagat in der Verfolgergruppe. Im Flachteil gab es einen Rückfall auf Rang 7 bevor sich die 38-jährige im Zielhang nach hartem Kampf  den persönlich doch enttäuschenden sechsten Platz mit 2:42 Minuten Rückstand sicherte.


    Das Ergebnis

    Foto: Gisella Daller

    Heinz Eidenberger


  • 14.09.2018  Vorschau auf das kommende Wochenende

    Am Samstag, ab 12.00 Uhr/Sonntag, ab 11.00 Uhr finden im LAZ Wien die NÖLV-Meisterschaften im Mehrkampf statt.

    Unser Team:
    Männlich U20: FISCHER Elias;
    Weiblich U18: FATTY Celina,
    Männliche U18: DARAZS Manuel;
    Weiblich U16: HAHN Julia, MAYRHOFER Nina, KORNFELD Victoria;
    Männlich U16: PFURNER Christoph, NAHLER Nicolaus, KLAGER Oliver, SARES Leo;
     
     

    WCMayr2Am Sonntag findet die 34. WMRA Berglauf Weltmeisterschaft in Canillo/AND statt.
    Österreich ist mit 8 Athleten am Start, insgesamt sind über 300 Teilnehmer aus 39 Nationen gemeldet.
    Auch Rekordweltmeisterin Andrea Mayr ist erneut mit Titelambitionen am Start.

    Die Strecke für Frauen ist 11,93km lang und +1.028 Höhenmeter sind zu überwinden. 
    Eine besondere Anforderung dürfte laut Teamleiter Helmut Schmuck die Höhenlage der WM-Strecken sein, da sich der Start bereits auf 1.515m befindet.
    Das Ziel ist für alle auf 2.430m über Meeresniveau.

    Die mehrfache Welt- und Europameisterin Andrea Mayr zählt zu den Titelanwärterinnen bei den Damen und hat sich in einem kurzen Höhentrainingslager am Alpinzentrum Rudolfshütte auf die WM vorbereitet.

    Im Vorfeld konnte die 38-Jährige die beiden ersten WMRA-Weltcuprennen am Großglockner und in Malonno/ITA klar für sich entscheiden und strebt somit ihren siebenten uphill-Titel in Folge an.

    Heinz Eidenberger


  • 09.09.2018  ÖM der U16/20 in Dornbirn: 8 Medaillen werden gewonnen

    OeM16staffelBei prächtigem Spätsommerwetter gehen in Dornbirn/Vbg die diesjährigen österr. Meisterschaften der U16/20 über die Bühne.

    8 Medaillen können an den beiden Tagen gewonnen werden.

    Zwei herausragende Leistungen gibt es hervor zu heben:
    Die Burschenstaffel der U16 sorgt nicht nur für die einzige Goldmedaille sondern läuft in 46,69s eine so schnelle Zeit,
    wie sie seit 2008 kaum gelaufen wurde. Nur 2012 sorgte ebenfalls unsere Staffel für eine schnellere Zeit.

    Marlene Linzer (U20) kann gleich drei Medaillen gewinnen!

    Die Ergebnisliste

    TV-Beitrag:
    Freitag, 14.9. um 21:15 Schulsportmagazin (ORF Sport+)

    Heinz Eidenberger

    Alle Medaillengewinner findest du umseitig


    mehr
  • 07.09.2018  Gerhard Zillner ist Weltmeister bei den 45-Jährigen

    malzilli

    MALAGA/ESP, WELTMEISTERSCHAFTEN DER MASTERS:



    Gerhard Zillner
    liegt vor dem letzten Versuch im Kugelstoß M45(7,26kg) mit 14,13 Meter an vierter Stelle.

    Es nutzt nix, Risiko muss her, will eine Medaille gewonnen werden!

    Mit der erst im Winter neu erlernten Drehstoßtechnik schafft er die Sensation!

    Mit 15,16m und Saisonbestleistung gewinnt Zilli den WELTMEISTERTITEL.


    Das weltmeisterliche Ergebnis.

    BRAVO - BRAVO
    Heinz Eidenberger


Im Gästebuch blättern   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | |